Aktuell
  • 15.03.2014: Woche 11
    Künstliche Süßstoffe im Wasserkreislauf
  • 08.03.2014: Woche 10
    Das Wasser zwischen Wissenschaft und Esoterik
  • 27.02.2014: Woche 9
    Mikroplastik im aquatischen Ökosystem

  • Biochemie: Appendix 1
    Wie Zucker Zebrafische bunt leuchten lässt

  • 15.03.2014: Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie geht an Thomas Greindl

    Dr. Thomas Greindl, BASF SE, Global Development Home Care & Formulation Technologies, erhielt am 27. Februar 2014 in Ludwigshafen aus den Händen des Präsidenten der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), Dr. Thomas Geelhaar, den Meyer-Galow-Preis für Wirtschaftschemie 2013. Mit diesem Preis, der nunmehr zum zweiten Mal vergeben wurde, werden Wissenschaftler im deutschsprachigen Raum ausgezeichnet, die maßgeblich an einer aktuellen Innovation der Chemie beteiligt waren. Greindl gelang die Entwicklung und erfolgreiche Markteinführung leicht biologisch abbaubarer Tenside und Komplexbildner, insbesondere von Trilon® M, eine leistungsstarke Alternative zu Phosphaten, die ab 2017 in maschinellen Geschirrreinigern in Europa verboten sein werden. Mehr dazu hier.

  • 15.03.2014: Erstmals vergeben: Ars legendi-Fakultätenpreis Mathematik und Naturwissenschaften

    Der Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre geht an Dominik Begerow und Jens Wöllecke von der Ruhr-Universität Bochum (Biologie), an Thorsten Daubenfeld von der Hochschule Fresenius, Idstein (Chemie), an Daniel Grieser von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Mathematik) und an Christin Wagner von der Universität des Saarlandes (Physik). Dies hat eine 10-köpfige Jury aus Fachvertretern, Vertretern der Hochschuldidaktik sowie Studierenden entschieden. Die feierliche Preisverleihung wird am 31. März in Berlin stattfinden. Mehr dazu hier.

  • 15.03.2014: Frontiers in Medicinal Chemistry tagt in Tübingen

    Personalisierte Medizin im Fokus

    Experten der medizinischen Chemie treffen sich vom 16. bis 19. März an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen. Im Rahmen der Tagung „Frontiers in Medicinal Chemistry“ diskutieren die Teilnehmer über aktuelle Fragen und Forschungsergebnisse auf ihrem Fachgebiet. In diesem Jahr steht vor allem die personalisierte Medizin im Fokus des Programms. Daneben bilden Entzündungen, Stoffwechselerkrankungen und Diabetes weitere Schwerpunkte der Tagung, die gemeinsam von der Fachgruppe Medizinische Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) und der Fachgruppe Pharmazeutische/Medizinische Chemie der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft (DPhG) veranstaltet wird. Mehr dazu hier.

  • Jede Woche etwas Anderes, etwas Neues und Spannendes aus der Wasserchemie

    Aktion Schlauer Fuchs

    Die Aktuelle Wochenschau der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) gibt es seit 2005. Die Projektidee wurde von Professor Dr. Katharina Kohse-Höinghaus, Bielefeld, zum nationalen Jahr der Chemie 2003 entwickelt und erstmals mit der Deutschen Bunsen-Gesellschaft für Physikalische Chemie umgesetzt. Im Jahr 2014 wird die Wasserchemische Gesellschaft, Fachgruppe in der GDCh, jede Woche einen aktuellen Beitrag zu ihrem Thema in die Wochenschau einstellen. Projektkoordinator ist der Vorstand der Fachgruppe, Professor Dr. Torsten Schmidt, Universität Duisburg-Essen. Die Beiträge zur Wasserchemie finden Sie hier:

    Arbeitskreis Biochemie

    Im Archiv finden Sie die bisherigen Jahrgänge der Aktuellen Wochenschau zu den Themen Analytische Chemie (2005), Elektrochemie und Energie (2006), Chemie der Farben und Lacke (2007), Nachhaltige Chemie (2008), Lebensmittelchemie (2009), Chemie und Energie (2010), Bauen und Chemie (2011), Chancengleichheit in der Chemie (2012) und Biocheme (2013). Die Jahrgänge wurden von den jeweiligen GDCh-Fachgruppen bzw. -Arbeitsgemeinschaften erarbeitet. (s. unter Fachgruppen). Den Abschluss jeder Beitragsreihe bildet die Broschüre "HighChem hautnah" mit thematisch geordneten, sowie journalistisch und didaktisch aufbereiteten Beiträgen im darauffolgenden Jahr.

    Am Ende eines jeden Beitrags zum Thema Wasserchemie finden Sie eine Frage zum Beitrag. Wer diese Frage als erster* unter schlauerfuchs@gdch.de beantwortet, erhält die Nachricht von der GDCh, dass er/sie sich einen Preis - natürlich nur einen Artikel - aus dem GDCh-Shop aussuchen darf. Ausgenommen von dieser Aktion sind die Autoren sowie deren Kollegen und Mitarbeiter am Institut oder im Unternehmen, Mitarbeiter am Projekt Aktuelle Wochenschau, Mitarbeiter der GDCh-Geschäftsstelle und Mitglieder der Wasserchemischen Gesellschaft, einer Fachgruppe in der GDCh.
    (*). Um zu verhindern, dass sich Woche für Woche immer derselbe Schlaue Fuchs bzw. dieselbe Schlaue Füchsin den Preis der Aktuellen Wochenschau schnappt, wurde ab 2011 eine neue Spielregel eingeführt: Jede(r) Mitspieler(in) der Aktion Schlauer Fuchs kann pro Jahr nur noch drei Preise pro Jahr gewinnen.